Warum riecht Merinowolle nicht?

Deshalb riecht Merinowolle nicht

Ein neutraler Geruch ist sowohl im Sportbereich als auch im alltäglichen Leben sehr wichtig. Selbst beim Spazierengehen oder wenn sich die Temperatur des Raumes auch nur minimal erhöht, Schweißgerüche können sich sehr schnell höchst unangenehm und störend äußern.
Die Geruchsneutralität zeichnet sich bei der Wolle des Merinoschafs durch die schuppige Oberfläche der Faser aus. Aufgrund dessen finden Bakterien keinen Halt und können dort nicht verweilen und Bakterien sind bekanntlich die Hauptverursacher, wenn strenge Gerüche zur Thematik werden. 
Selbst nach mehrtägigem Tragen, beginnt ein Kleidungsstück aus Merino nicht zu riechen und verfügt sozusagen über eine natürliche Selbstreinigungsfunktion.