Merinowolle waschen

Um die besonderen Eigenschaften unserer Kleidungsstücke aus Merinowolle auf Lange Zeit zu gewähren, muss man bei der Pflege und beim Waschen ein paar einfache Dinge beachten. Mit diesen Tipps und Tricks behält die Kleidung ihre Form, die Farben bleiben frisch und die Bequemlichkeit und Funktion bleiben lange erhalten.

Merinowolle waschen

     

     Inhaltsverzeichnis:

     1. Wie wäscht man Merinowolle?

     2. Merinowolle und Weichspüler

     3. Was muss man beim Waschen beachten?

     4. Merinowolle trocknen

     5. Lüften statt Waschen

 

1. Wie wäscht man Merinowolle?

Beim Waschen von Merinoprodukten gibt es einiges zu beachten. Das herkömmliche Waschprogramm mit maximal 30°C bei niedriger Drehzahl ist ideal für Merinowolle. Ein normales Waschmittel eignet sich genauso gut wie ein Wollwaschmittel. Wichtig ist nur, dass darin keine Enzyme enthalten sind. Eine Handwäsche mit Shampoo ist ebenso möglich und eignet sich daher auch ideal auf Reisen.

2. Merinowolle und Weichspüler

Diese Kombination ist vielleicht gut für Handtücher, nicht aber für Merinowolle. Weichspüler sollte bei der Merinopflege unbedingt vermieden werden, da dieser die feinen Wollfasern beschädigt.

3. Was muss man beim Waschen beachten?

Merinokleidung kann grundsätzlich zusammen mit anderen nicht Merino Kleidungsstücken gewaschen werden. Es ist jedoch darauf zu achten, dass helle und dunkle Kleidung separat gewaschen werden, um Verfärbungen zu vermeiden.

Des Weiteren ist darauf zu achten, alle Reißverschlüsse zu schließen damit die feine Merinowolle nicht beschädigt wird. Löcher sind dadurch schnell verursacht und zerstören das Kleidungsstück.

4. Merinowolle trocknen

Merinowolle ist im Vergleich zu vielen anderen Stoffen schnelltrocknend. Es empfiehlt sich eine natürliche Trocknung auf der Wäscheleine oder dem Wäscheständer, idealerweise an der frischen Luft.

Die Kleidungsstücke sollten, wenn überhaupt, nur im Schongang in den Trockner gepackt werden. Merinowolle ist eine Naturfaser und sollte daher nicht mit hohen Temperaturen behandelt werden. Vor allem bei reinen Merinoprodukten ist das besonders wichtig zu beachten.

Merinowolle trocknen

5. Lüften statt Waschen

Merinowolle ist bis zu einem gewissen Grad selbst reinigend. Oftmals ist es daher ausreichend, das getragene Kleidungsstück an die frische Luft zu hängen, anstatt es direkt zu waschen. Dabei werden schlechte Gerüche und Schmutzpartikel über den Wasserdampf in der Luft abtransportiert. Somit werden Gerüche neutralisiert und das Kleidungsstück ist bereit für den nächsten Einsatz – meist ohne es zu waschen.